Stolperwege

stolperwege_smallDie Stolpersteine gehören mittlerweile ins Stadtbild vieler Städte und Gemeinden – so auch in Frankfurt. Das Kunstprojekt von Gunter Demnig erinnert mit Namen und Daten an Menschen, die im Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden. Im Seminar der Historiker dienen die Stolpersteine als Ausgangspunkt für historische Tiefenbohrungen, um den Prozess der Verfolgung und Vernichtung jüdischen Lebens im Nationalsozialismus am konkreten Fall nachzuvollziehen. Dabei geht es nicht nur um biographische Studien, sondern auch darum, den Auswirkungen von wirtschaftlicher Verdrängung, gesellschaftlicher Ausgrenzung, Deportation und Ermordung jüdischer Bürger auf die Frankfurter Stadtgesellschaft nachzuspüren.

Mehr Informationen finden Sie unter den   Lehrveranstaltungen.